Klima

Das Klima in Istrien ist mild, mediterran. Es überwiegen heiße und trockene Sommer und milde und angenehme Winter. Durchschnittlich gibt es 2.388 Sonnenstunden im Jahr und im Sommer beträgt die Insolation durchschnittlich 10 Stunden. Spezifisch sind die Winde Bora (bura), der Wind aus dem Norden, der heiteres und kühleres Wetter mit sich bringt, dann ist da der Jugo, dieser Wind aus dem Süden bringt aber feuchteres Wetter mit sich und dann ist da noch der Maestral, ein milder Seewind, der von der See Richtung Festland weht und in den Sommermonaten für angenehme Abkühlung sorgt. Die durchschnittliche Temperatur in der kältesten Jahreszeit beträgt 6°C, und in der wärmsten 30°C.
Die große Konzentration an Salz, Natrium und Chlor sowie von Sulfaten und Magnesium sind die Grundlage für die heilsamen Wasserbäder die der menschliche Körper und dessen Haut brauchen wobei die Seebewegung ebenfalls therapeutisch wirkt. Die Meerestemperatur ist an niedrigsten im März, etwa 9oC, und am wärmsten im August um die 25oC.
Die Anzahl der heiteren und sonnigen Tage beträgt 134, was die höchste Zahl an der Adria ist, nach zwei süddalmatinischen Lokalitäten.

Gastronomie

Istrien – die wudersame mediterrane Halbinsel, umrahmt von glasklarem Meer, ist gekennzeichnet von einer touristisch entwickelten Küste und einem magisch grünen Festland mit zahlreichen kulturhistorischen Sehenswürdigkeiten und Naturschönheiten. Von den zahlreichen Städtchen auf den Hügeln bietet sich das eine oder andere Panorama, das Ihnen unvergesslich in Erinnerung bleiben wird. Zudem ist Istrien für seine Düfte und Aromen bekannt. Die Gastronomie in Istrien ist eine vielfältige Reflexion der historischen, geografischen und klimatischen Merkmale dieser Halbinsel. Unterschieldliche Traditionen michen sich in der Küche, die ihre Grundlage in der umgebenden Natur hat, in aromatischen Gewürzen und Zutaten, Obst und Gemüse, den Meersefrüchten, im Olivenöl.
Verschiedene Sorten von Käse und des luftgetrockneten istrischen Schinkens – istarski pršut – sind mittleweile europaweit geschützte Spezialitäten. Die istrische Küche nimmt innerhalb der kroatischen Küche eine Sonderstellung ein: Sie ist eine Verbindung von kontinentaler und mediterraner Küche. Diese Region ist auch reich an Trüffeln, Olivenöl und an Olivenölstraßen, an Wein und Weinstraßen sowie zahlreichen und exzellenten Fischrestaurants.

Über Novigrad

Die Touristenstadt Novigrad befindet sich an der Westküste Istriens und ragt unter vielen Städten in Istrien aufgrund ihrer zahlreichen Naturschönheiten, ihres reichen Kulturerbes hervor – und ihrer großherzigen Gastgeber. Es ist die Stadt, die sich rühmt das sauberste Meer in diesem Teil des Mittelmeers zu haben. Die Riviera von Novigrad erstreckt sich von Dajla bis zum Flußdelta der Mirna. Die Küste ist flach, leicht zugänglich, mit vielen Kies- und Felsstränden. Die Altstadt von Novigrad liegt auf einer Insel die im 18. Jahrhundert mit dem Festland verbunden wurde. Die Stadtmauern sind erhalten und wurden zum Symbol dieses bei Touristen sehr beliebten Reiseziels.
Die Besucher genießen es, an der Promenade zu flanieren und am Ambiente das die Batane, die traditionellen istrischen Boote bieten, die im Hafen sanft schaukeln. Besucher von Novigrad und seiner Riviera, die einen aktiveren Urlaub verbringen möchten, können ein Kanu mieten, die Mirna hinaufpaddeln und dabei das Landesinnnere erforschen oder auf einem der Radwege die Geheimnisse der „kleinen kroatischen Toskana“ entdecken.

Strände von Novigrad

In der Gegend von Novigrad werden Sie Strände finden, die zu den schönsten in Kroatien zählen. Es sind pittoreske Buchten und Kaps mit Kies – oder Felsstränden, die zum Entdecken des Meeres einladen.
Zahlreiche Strände sind überwacht, aber es gibt auch noch wilde Strände. Im Schatten von Pinien und Olivenbäumen finden Sie Schutz vor der Sonne und angenehme Kühle.

Die Umgebung von Novigrad

Dank seiner exzellenten geografischen Lage ist es von Novigrad nicht weit zu viele anderen Touristenattraktionen. Das Landesinnere von Istrien ist bekannt für seine Natur. Olivenhaine und Weinberge erstrecken sich terassenförmig über die unzähligen Hügel, auf denen mittelalterliche Städtchen thronen.
Das bekannteste ist sicherlich Grožnjan, auch die Stadt der Künstler genannt.
Auf einem Hügel oberhalb des Tals der Mirna liegt das Städtchen Motovun, bekannt nach seinem weißen Tartuffo (Trüffel), der zum besten der Welt gehört, und nach seinen Weinen von herausragender Qualität.
Nahe Motovun, in Richtung Buzet, inmitten von unberührter Natur, liegt das Naturheilbad Istarske Toplice. Heilsames Thermalwasser, Stille und die Schönheit der Natur bieten eine einzigartige Atmosphäre für einen erfüllten Urlaub.
Der Lim Fjord ist ein Gebiet, das wegen seiner Fisch – und Mschelzucht geschätzt wird. Baredine und Mramornica sind Grotten mit seltenen Tieren, vor allem Lurchen.
An der Südseite von Istrien liegt Pula, die größte Stadt Istriens, mit einem großem Hafen und nahegelegenen internationalen Flughafen. Für Kunstliebhaber bietet sie Stadt zahlreiche historische Attraktionen.
Beim Flanieren durch die Stadt werden Sie auf viele Denkmäler aus der römischen Antike stoßen (das Stadttor, Forum Romanum und Amphiteater).
Kap Kamenjak ist der südlichste Punkt der istrischen Halbinsel und ein idealer Ort zum Sonnen und Baden.
Acht Kilometer von Pula entfernt befindet sich die Ortschaft Fažana. Von dort können Sie per Schiff den National- und Naturpark der Brijuni-Inseln besuchen.

Wir empfehlen! Für Sie können wir Ausflüge vorbereiten und organisieren in denen Sie die Düfte, Aroma und die Energie von Novigrad und Umgebung entdecken können.